So hilft die Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg (SEZ) in Burundi:

Seit über 30 Jahren bilden die partnerschaftlichen Beziehungen zwischen Menschen aus Baden-Württemberg und Burundi eine Brücke über Grenzen und Entfernungen hinweg. In den 1980er Jahren mit der Idee einer Parlamentspartnerschaft entstanden, sind es heute zahlreiche Partnerschaftsinitiativen seitens der baden-württembergischen Zivilgesellschaft, Kirche und Politik. Diese sind im Burundi-Netzwerk gebündelt, das die SEZ zu Austausch, Stärkung und Vernetzung aufgebaut hat.

Wertvoll zum Tragen kam es erstmals während des Bürgerkrieges in Burundi zwischen 1993-2005, als zwar die offiziellen Kontakte seitens des Landes Baden-Württemberg unterbrochen waren, nicht jedoch die vielfältigen privaten und kirchlichen Partnerschaften. Die Brücke für Information und gemeinsames Handeln zwischen allen Akteuren bildete das Burundi-Netzwerk der SEZ. Auch im jetzigen Konflikt bildet das gelebte bürgerschaftliche Engagement den Kern der Beziehungen zwischen den beiden Ländern während die offiziellen Kontakte ruhen. Die SEZ fördert verstärkt die am meisten von der Krise betroffenen Menschengruppen und unterstützt die Partner dabei, ihre gemeinnützige Arbeit auch unter schwierigen Bedingungen umzusetzen.

So unterstützt die SEZ konkret:

  • Förderung von Initiativen und Projekten der partnerschaftlichen Entwicklungszusammenarbeit im Sinne der Hilfe zur Selbsthilfe (in Zeiten politischer Instabilität besonderer Fokus auf die betroffenen Gruppen Kinder, Jugend, Frauen)
  • Initiieren und Begleiten von Partnerschaften
  • Austausch mit Besucherinnen und Besuchern aus den Partnerschaftsprojekten in Burundi und Vermittlung von Kontakten
  • Veranstaltungen als Dialogplattform zwischen Zivilgesellschaft, Wissenschaft und Politik mit Blick auf die herausfordernde Situation in Burundi
  • Service, Beratung und Information
  • Informationen zu Burundi und den Partnerschaftsinitiativen mittels der Wanderausstellung AMAHORO BURUNDI und den Newsletter BW-Burundi Nouvelles
  • Vernetzung:
    • Burundi-Treffen mit fachlichem Austausch
    • Thematische Arbeitskreise (z. B. Gesundheitswesen)
    • Plattform www.bw-burundi.de