Fünf Fakten, die du über Burundi wissen solltest

5 Fakten, die du über Burundi wissen solltest

Burundi war zusammen mit Ruanda und Tansania als Deutsch-Ostafrika von 1880 bis nach dem 1. Weltkrieg deutsche Kolonie. Burundi gehört zu den kleinsten Ländern Afrikas. Hier entspringen auch die legendären Quellen des Weißen Nils. Damit ist Burundi das Ursprungsland des Nils, der Lebensader Afrikas.

5 Fakten, die Du über Burundi wissen solltest:

  • Seit der Unabhängigkeit in den 60er Jahren kam es immer wieder zu blutigen Auseinandersetzungen in Burundi. Die Gewaltzyklen forderten immer mehrere hundert tausend Opfer. Während sich vorangegangene Konflikt oft entlang ethnischer Zugehörigkeiten orientierten, werden heute der Regierung schwere Menschenrechtsverletzungen vorgeworfen.
  • Die Bundesregierung hat wegen der Menschenrechtsverstöße die Entwicklungshilfe seit 2015 für Burundi eingestellt.
  • Auf dem Index der Vereinten Nationen zur menschlichen Entwicklung nimmt das Land Platz 184 von 188 bewerteten Staaten ein.
  • 400.000 Menschen sind aus Burundi geflohen.
  • Infolge des politischen und wirtschaftlichen Zusammenbruchs sind etwa 2,6 Millionen Menschen auf humanitäre Hilfe angewiesen.

In Burundi und anderen humanitären Krisen sind Millionen Menschen vergessen. Es mangelt an politischer und medialer Aufmerksamkeit. Das wollen wir ändern! Unser Ziel: Wir sammeln 100.000 Stimmen und übergeben sie im Sommer 2018 an UN-Generalsekretär António Guterres – verbunden mit der Bitte, sich stärker für vergessene humanitäre Krisen einzusetzen, zum Beispiel durch die Einführung eines UN-Tages der vergessenen Krisen.

Hilf uns und setze ein Zeichen gegen das Vergessen von Menschen!